Montag, 14. August 2017

Buchtipp: Das SoxxBook von Stine und Stitch


Erinnert ihr euch an meine bunte Socke Nr. 2? Sie werden hier nach wie vor heiß und innig geliebt. Das Muster macht einfach gute Laune, auch wenn die Füße kalt sind. Ihr könnt euch also meine Freude vorstellen, als Kerstin alias Stine & Stitch verraten hat, dass sie nicht nur ein neues Design herausbringt, sondern gleich ein ganzes Buch! 
 
Vorgestern kam es bei mir an und seitdem nehme ich es immer wieder zur Hand und blättere es durch. Ein Modell ist schöner als das andere, man möchte einfach alle 26 stricken - und das am liebsten sofort! Hach ja, gäbe es gerade nicht so viel anderes zu tun, würde ich sämtliche meiner Nadelspiele gleichzeitig belegen. Für jeden Geschmack ist etwas dabei: einfarbige Socken, Ringelsocken und Socken mit den schönsten Jacquardmustern für uns Mädels. Aber auch das ein oder andere Herrenmodell findet man im Soxxbook.

Dazu gibt es etwas Strick-Grundwissen, zwei verschiedene Fersen und auch einige Videos zur zusätzlichen Veranschaulichung. Damit sollten keine Fragen offen bleiben! Und als zusätzliches "Zuckerl" erzählt Kerstin, wie man die Muster aus dem Buch individualisieren oder gar sein eigenes Design entwickeln kann. 

Bevor es aber daran geht, werde ich mich erstmal bei den "Originalmodellen" austoben. Wem es genauso geht, für den habe ich einen Tipp: Kerstin hat auch einen Onlineshop, in dem es für die verschiedenen Modelle die passenden Garnpakete gibt! 

So, und ich muss mir jetzt überlegen, welches Paar als erstes angenadelt werden soll... Habt ihr eine Entscheidungshilfe für mich? Welche strickt ihr? 

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche!
Eure Bine




SoxxBook von Kerstin Balke, erschienen im Frechverlag 
ISBN 978-3-7724-6495-9

Donnerstag, 10. August 2017

Rot im Sommer: Ein Cardigan namens Vitamin D


Sommer! Und was mache ich? Ich stricke. Nein, keine leichte Baumwolle, sondern Alpaca. Selbst im Wollladen hat das letzte Woche für Erstaunen gesorgt. Tja. Aber als Selmin für ihre Aktion 12 Colours of Handmade Fashion den Juli rot färbte, wusste ich, das ich dieses Projekt in Angriff nehme - und kein anderes.

Der Vitamin D von der Designerin Heidi Kirrmaier ist auf Ravelry ein Dauerbrenner - und ich sah ihn an mir in einem dunkleren Rot. Eigentlich schreit das alles nach den kälteren Jahreszeiten: Alpacawolle, Bordeauxrot wie Herbstlaub und natürlich Stricken.

Keine Ahnung warum, aber irgendwie bin ich gedanklich auch fast schon eher im Herbst. Die letzte Zeit war ich eher ein Stubenhocker. Okay, bei dem Wetter oft auch kein Wunder, aber als wir die Fotos gemacht haben, war ich erstaunt, wie lange ich schon nicht mehr wirklich bei uns im Garten war. 

Das hat mich schon etwas wehmütig gestimmt, auch wenn ich das Stricken liebe und mich das wirklich sehr entspannt. Der Garten ist dagegen alles Andere als Entspannung, denn den richten wir gerade erst her. Aber wenn man so wie heute eigene Tomaten ernten kann, ist das schon toll! 

Womit wir wieder bei der Farbe Rot im Sommer wären. Tomatenrot. So heißt auch die Farbe meines Alpaca-Garns, das ich beim Drops Supersale zu einem Spitzenpreis ergattert habe. Ich kannte das Garn noch nicht und bin bisher ganz angetan. Klar, es gibt weichere Wolle (heißt nicht, dass sie nicht kuschlig ist!!), aber ich empfinde den Cardigan keineswegs als unangenehm an den Armen - und an anderen, empfindlicheren Hautpartien liegt das gute Stück ja nicht direkt auf der Haut auf. Also alles in bester Ordnung.


Das gilt auch für die Anleitung: absolut super! Bis auf eine Kleinigkeit: Man sieht die verkürzten Reihen (Wrap & Turn-Methode) leider sehr und ich habe keine Ahnung, woran das liegt. Die drei oder vier verkürzten Reihen bei meinem Mikasa haben mit der gleichen Technik super geklappt - hier stechen die verkürzten Reihen, die die runde Form der Vorderteile schaffen, leider sehr hervor. Vielleicht probiere ich es beim nächsten Mal mit einer anderen Technik für die verkürzten Reihen - oder lasse sie ganz weg, da habe ich nämlich diese traumhafte Variante auf Ravelry entdeckt. Hat hier jemand von euch Erfahrungen? Da wäre ich sehr dankbar!

Bei den verkürzten Reihen half auch leider keine meiner Bemühungen beim Spannen. Ja, auch diesmal habe ich wieder das fertige Projekt gespannt - und diesmal half es wahre Wunder. Zum einen bei den Abschlüssen, denn die rollten sich ganz heftig ein. Und wenn ich die Fotos so ansehe, stelle ich fest: Ja, der untere Rand ist da, wo er sein soll!


Zum anderen konnte ich durch das Spannen bei der Ärmellänge etwas nachhelfen. In der Anleitung war ein Maß angegeben, das - auch wenn die Bilder der Anleitung irgendwo zwischen Dreiviertel- und Siebenachtel-Ärmeln liegen mögen - bei mir vielleicht gerade mal zum Ellbogen gereicht hätte. Und ausgerechnet ich liebe ja lange Ärmel, vor allem, wenn es um einen kuschligen Cardigan für kühlere Tage geht.

Ich habe so einige Zentimeter zusätzlich dran gestrickt, aber als ich beschlossen habe, dass das jetzt reichen müsste, saß ich gerade im Auto (keine Sorge, nur als Beifahrer), wo sich die Anprobe etwas schwierig gestaltet hatte und es im Endeffekt doch etwas zu kurz war. Aber jetzt, nach dem Spannen, sitzen die Ärmel ungefähr da, wo sie auch auf der Vorlage sind.

Und dadurch, dass ich die Ärmel vor dem Körper gestrickt habe, konnte ich auch kein Zweites-Ärmel-Syndrom entwickeln, wie das bei meinem Mikasa der Fall war... Den Trick merke ich mir, um mich mal wieder selbst zu überlisten, wenn es sein muss! 

Apropos Selbstüberlistung:  Mit den Fotos im Garten habe ich mich auch selbst überlistet, denn ich war anschließend bei schönstem Wetter noch ein wenig fleißig am Entwuchern im Garten und habe meinen Vitamin D-Haushalt aufgefüllt. Den Cardigan Vitamin D brauche ich dann hoffentlich tatsächlich erst im Winter. 

In diesem Sinne: Genießt den Sommer -jetzt, wo er endlich wieder da ist!
Eure Bine



Anleitung: Vitamin D von Heidi Kirrmaier (via Ravelry)
Garn: Drops Alpaca, Farbe 3900 / Tomatenrot via Lanade

Verlinkt:
 Rums

Dienstag, 1. August 2017

Auf den Nadeln im August


Willkommen im August! Willkommen zu einer neuen Ausgabe meinerseits von Auf den Nadeln! Mal sehen, wie viel Strickzeit es in diesem Monat gibt - im Juli verbrachte ich dank des Wetters so einige Tage auf der Couch statt draußen... Aber ganz ehrlich, ich habe diese ruhigen Minuten sehr genossen!

Und deshalb auch so einiges geschafft! Mein Vitamin D liegt in den letzten Zügen. Zwar habe ich es nicht pünktlich zum Monatsende für die 12 Colours of Handmade Fashion geschafft, aber so schnell war ich noch nie! Angesichts meiner Sprunghaftigkeit der letzten Zeit bin ich schon ein bisschen stolz, dass ich von Anfang bis Ende so drangeblieben bin... Den bekommt ihr also bald im Ganzen zu sehen.

Dann habe ich erlebt, das kleine Dinge oft eine ganz große Wirkung haben: Die Rede ist von meinen selbstgebastelten Maschenmarkierern. Weil ich schöne Fotos haben wollte und das Blau der Markierer nicht zum Vitamin D passt, musste ich das Ergebnis wohl oder übel an meinem Mikasa-Cardigan zeigen - der sich bis dato im Sommerschlafmodus befand. Tja und deshalb habe ich es endlich über mich gebracht, die Maschen für den zweiten Ärmel aufzunehmen... Dieses Aufnehmen ist irgendwie nicht so ganz das Meine, aber hey: immer noch besser als das Zusammennähen von Strickstücken...

Und nach zwei so großen Projekten brauche ich mal wieder etwas Kleineres für Zwischendurch, praktisch ein "Strick-Snack". Da kommt der Socken-KAL der Damen von "Die Drei vom Blog" gerade recht... Heute geht's los! Wer ist noch dabei? Ich freue mich so, denn in der zugehörigen Facebook-Gruppe sind lauter liebe Leute, die genauso verrückt nach Socken sind wie ich... Jede Teilnehmerin (steht jetzt hier mal als generisches Femininum, denn ich glaube, der ein oder andere Herr strickt mit) hat so schöne Ideen und wir verführen uns gegenseitig zum Anstricken neuer Muster oder zum Kauf neuer Wolle....

Wer mehr über den KAL wissen möchte - einfach mal bei Jetzt kocht sie auch noch, Feierabendfrickeleien oder Feinmotorik vorbeischauen, das sind Die Drei vom Blog, die das ganze organisieren... und sogar Preise organisiert haben! Liebe Janie, liebe Julia und liebe Stefanie, vielen, vielen lieben Dank für diesen KAL... Ich hab schon jetzt so viel Spaß, obwohl ich noch nicht mal angefangen habe zu stricken - es ist einfach wunderbar, sich mit anderen Sockenstrick-Verrückten auszutauschen!

Und Ehre, wem Ehre gebührt: Extra dafür habe ich mir bei Farbwechsel handgefärbte Wolle bestellt, die heute auch schon ankam. Das ging wirklich super fix! Ich freu mich schon, sie anzustricken, aber davor möchte ich erst noch den Vitamin D  fertig stricken... 

In diesem Sinne - ran an die Nadeln! Ich wünsche euch allen einen schönen August!
Eure Bine